Deutsche Bahn: Hopperticket kostet bald sechs Euro

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:09, 15. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Erfurt (Deutschland), 15.11.2006 – Die Deutsche Bahn will ihre Preise zum 1. Januar 2007 im Fernverkehr um 5,6 Prozent und im Nahverkehr um 3,9 Prozent erhöhen. Ein Grund dafür ist die kommende Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent.

Davon sind auch die Sondertickets in Thüringen betroffen. So wird das Thüringenticket von 24 auf 26 Euro verteuert. Der Preis des Schönen-Wochenende-Tickets, das in Gesamtdeutschland gültig ist, verteuert sich um zehn Prozent und wird um drei Euro auf 33 Euro angehoben. Die relativ höchste Preissteigerung macht aber das Thüringer und Sachsen-Anhalter Hopperticket mit. Es wird von 4,50 Euro um 33 Prozent auf 6 Euro verteuert. Markant hierbei ist, dass in diesem Fall nicht die Mehrwertsteuererhöhung mit hineinspielt, da das Ticket nur auf Strecken bis 50 Kilometern gilt und hier weiterhin ein Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent gilt.

Unterdessen wurde aus Nordrhein-Westfalen gemeldet, dass Verkehrsminister Oliver Wittke gegen die Gebührenerhöhung sei und er die Länder auffordere, diese abzulehnen. Er „[…] habe kein Verständnis dafür, dass die Bahn eine Woche, nachdem sie eine deutlich erhöhte Gewinnerwartung verkündet hat, eine massive Preiserhöhung ankündigt“.

Themenverwandte Artikel

Quellen