Der Tote im Hemminger Maisfeld: Polizei noch ohne heiße Spur

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 19:33, 8. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hemmingen (Deutschland), 07.10.2005 – Im Fall des Erschossenen, der in einem Maisfeld in Hemmingen gefunden wurde, ist die Polizei immer noch ohne heiße Spur. Am Donnerstagmorgen wurde ein 42-Jähriger mit mehreren Schussverletzungen von einer Joggerin gefunden. Gemäß einem Sprecher der Polizei habe man es auf jeden Fall mit einem Gewaltverbrechen zu tun. Die Schüsse in Kopf und Oberkörper waren die Todesursache. Das hat eine Obduktion der Leiche nun zweifelsfrei ergeben.

Die Polizei ist bisher nicht zufrieden mit der Resonanz aus der Bevölkerung. Der Sprecher der Behörde, Lars Beringer, sagte: „Die Resonanz auf einen Zeugenaufruf verläuft sehr dürftig.“

Weitere Untersuchungen ergaben, dass der Fundort, also das Maisfeld, auch der Tatort gewesen sein muss. Das Opfer selber wohnte in Hemmingen und war vorbestraft. Von 1986 an verbrachte er sieben Jahre lang in der Justizvollzugsanstalt Celle, ab 1996 folgten noch einmal sieben Jahre.

Themenverwandte Artikel

Quellen