Zum Inhalt springen

Chinesischer Forscher muss Forschung an genmanipulierten Babys beenden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Veröffentlicht: 19:05, 30. Nov. 2018 (CET))
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Peking (Volksrepublik China), 30.11.2018 – Nachdem der chinesische Forscher He Jiankui behauptet hatte, dass zwei mit Crispr genmanipulierte Mädchen mit den Namen Lulu und Nana geboren worden seien, muss er seine umstrittenen Experimente an Embryos einstellen.

He und seinem Team wurde laut dem stellvertretenden Wissenschaftsminister Xu Nanping befohlen, die Experimente zur Genmanipulation einzustellen, da diese inakzeptabel und illegal seien. Auch die Chinesische Gesellschaft für Wissenschaft und Technologie (CAST) und die Nationale Gesundheitsbehörde hatten sich zuvor von dem Forscher distanziert.


     Kommentar abgeben


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  China sorgt für Unsicherheit in der Abfallwirtschaft (07.09.2017)

Quellen[Bearbeiten]