Bundeskriminalamt fahndet erneut öffentlich nach einem Kinderschänder

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:42, 15. Sep. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wiesbaden (Deutschland), 15.09.2009 – Erneut erbitten die Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes (BKA) in einer öffentlichen Fahndungsaktion die Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche nach einem Kinderschänder. Mit Fotos, Stimmproben und Videoaufnahmen, die auf der Seite des BKA eingestellt sind, soll die Suche nach dem mutmaßlichen Pädophilen gelingen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde ein Video, das den BKA-Mitarbeitern seit Ende 2008 vorliegt, schon am 26. Mai 1993 aufgenommen. Der Mann mit einer auffälligen Knollennase soll zwei etwa elf bis 15 Jahre alte Jungen missbraucht und dies gefilmt haben. Die damaligen Opfer sind Schätzungen der Fahnder zufolge heute etwa 27 bis 31 Jahre und der Täter etwa 65 bis 75 Jahre alt. Einer der Jungen, die auf dem Film zu sehen sind, wird in dem Video „Sebastian“ genannt.

Es ist den Ermittlern zufolge nicht auszuschließen, dass der Täter weitere Kinder fortgesetzt missbraucht. Nachdem alle bisherigen Fahndungsmaßnahmen erfolglos geblieben waren und nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen geführt hatten, wurde vom BKA auf Antrag der Gießener Staatsanwaltschaft die Öffentlichkeitsfahndung angestoßen.

Erst Anfang August hatte das BKA in der Fernsehsendung „Aktenzeichen xy… ungelöst“ und mit einer breit angelegten Öffentlichkeitsfahndung nach einem Kinderschänder gesucht. Der Mann stellte sich einen Tag später.

Themenverwandte Artikel

Quellen