Bundeskanzler Schröder eröffnete das Erfurter Gutenberg-Gymnasium

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gutenberg-Gymnasium im Sept. 2005

Erfurt (Deutschland), 31.08.2005 – Über drei Jahre nach dem Amoklauf am Erfurter Gutenberg-Gymnasium hat Bundeskanzler Gerhard Schröder das Gebäude am Montagvormittag wieder eröffnet. An der Eröffnungsfeier nahmen rund 400 Schüler, Lehrer und Angehörige teil.

Schröder würdigte das von Grund auf sanierte Stammhaus als Symbol deutscher Solidarität. Er bezeichnete die Entscheidung, nach dem Massaker vor dreieinhalb Jahren an dem Gebäude festzuhalten, als richtig. Schröder sagte weiter, die Wunden von damals seien noch nicht verheilt.

An den gesamten Umbaukosten hatte sich der Bund mit knapp zehn Millionen Euro beteiligt.

Im April 2002 hatte ein 19 Jahre alter ehemaliger Schüler 16 Menschen erschossen und sich danach das Leben genommen. Das Verbrechen hatte 2002 ganz Deutschland erschüttert.

Themenverwandte Artikel

Quellen