Bangkoks neuer Flughafen Suvarnabhumi eröffnete mit Problemen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 21:48, 29. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bangkok (Thailand), 29.09.2006 – Bangkoks neuer Flughafen Suvarnabhumi, 25 Kilometer außerhalb der Stadt gelegen, nahm gestern den Betrieb ohne offizielle Eröffnungszeremonie auf. Dabei traten teilweise erhebliche Probleme, insbesondere beim Gepäckhandling, auf.

Innenhofgarten des Flughafens Suvarnabhumi

Die von Thai Airways International (THAI) betriebene Gepäckabfertigung sorgte bei vielen Passagieren für Unmut. Das Problem begann bei einigen verspätet gelandeten Flugzeugen, deren Gepäck über eine Stunde verschwunden schien. Hilfe vom Flughafenpersonal fehlte dabei offenbar auch. Probleme gab es auch beim Check-in-System, die zu Verspätungen bei 17 von 19 für den Morgen geplanten Flügen führten, die von THAI abgewickelt wurden. Überlastungen des Computersystems führten dazu, dass Bordkarten teilweise per Hand ausgegeben werden mussten. Offizielle von „Airports of Thailand Plc“ (AoT) entschuldigten die aufgetretenen Schwierigkeiten mit normalen Problemen bei der Übergabe vom alten zum neuen Flughafen, die in den nächsten Tagen behoben würden. Am heutigen Freitag waren die Probleme bezüglich des Handlings des Gepäcktransports jedoch immer noch nicht behoben, wie die Bangkok Post heute berichtete. Die Flughafenmanager entließen daraufhin heute einen der verantwortlichen Leiter für den in die Kritik geratenen Bereich der Flugabfertigung, so THAI-Präsident Apinan Sumanaseni. Ein Teil der technischen Ausrüstung für den Gepäcktransport sei immer noch nicht am Flughafen eingetroffen. Am Freitagnachmittag soll es den Berichten zufolge keine weiteren Probleme mit der Gepäckabfertigung gegeben haben.

Die Übergabe vom einen zum anderen Flughafen stellte eine besondere logistische Herausforderung dar. Nachdem kurz vor drei Uhr am Morgen die letzte Maschine vom alten Flughafen Don Muang gestartet war, landete wenige Minuten später die erste Maschine auf dem neuen Flughafen Suvarnabhumi. Ein Großteil des technischen Geräts musste vom einen zum anderen Flughafen transportiert werden. Zur Meisterung des Umzugs hatten sich die Flughafenverantwortlichen Hilfe bei der Flughafengesellschaft des Münchener Flughafens geholt, die 1992 einen ähnlichen Mammutumzug bewältigen mussten und seitdem gefragte Ratgeber bei solchen Flughafenumzügen sind.

Die Eröffnung des Flughafens, der um drei Uhr früh den Flugverkehr vom bisherigen internationalen Flughafen Bangkoks (Don Muang) übernahm, vollzog sich völlig unspektakulär. Der vom Militär abgesetzte Ministerpräsident Thaksin Shinawatra hatte den seit 40 Jahren betriebenen Flughafenbau als politisches Prestigeobjekt vorangetrieben. Das drei Milliarden Euro teure Bauvorhaben war von Korruptionsvorwürfen überschattet, die von politischen Beobachtern als Hauptgrund für die verspätete Eröffnung angesehen werden. Ursprünglicher Eröffnungstermin war der 29. September 2005.

Der neue Bangkoker Flughafen fordert die Großflughäfen Hongkong, Kuala Lumpur und Singapur als weiteres Drehkreuz für den Flugverkehr Asiens heraus. Im Endausbau des Flughafens sollen jährlich 120 Millionen Passagiere und 6,4 Millionen Tonnen Fracht abgefertigt werden. Auch architektonisch hat Suvarnabhumi (zu Deutsch: „Das goldene Land“) einige Glanzlichter zu bieten. Das Dach über der siebenstöckigen Anlage des mit 553.000 Quadratmetern größten Passagierterminals der Welt wird von gigantischen Stahlträgern getragen, die den ganzen Stolz des deutschen Architekten Helmut Jahn darstellen. Eine solche Konstruktion sei einzigartig in der Weltarchitektur, so Jahn.

Am ersten Betriebstag wurden nach Informationen der Bangkok Post unter Berufung auf den THAI-Präsidenten Apinan Sumanaseni 813 Flüge abgefertigt. Der als veraltet geltende Flughafen Don Muang hatte seit 1972 alle internationalen Flüge nach Bangkok abgewickelt.

Themenverwandte Artikel

Quellen