Bagdad: LKW-Bombe tötet Polizisten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bagdad (Irak), 25.07.2005 – Ein Bombenattentäter tötete nach US-Militärangaben mit einer 500 Pfund schweren Sprengladung auf einem LKW an einer Polizeistation außerhalb von Bagdad mehr als 40 Menschen, wenigstens jedoch 29 Menschen (nach Angaben der arabischen Nachrichtenagentur Aljazeera); 30 Menschen wurden verletzt.

Zweiundzwanzig Autos und einige Gebäude wurden in Brand gesetzt. Körperteile wurden über einen weiträumigen Bereich um den Explosionskrater verstreut, sagte ein irakischer Journalist. Einige der Opfer waren bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

Die gegenwärtigen Terrorakte finden im Vorfeld der anstehenden Verabschiedung einer Verfassung statt. Ayham al-Samaraei, ein Mitglied des Verfassungskomitees, sagte, die sunnitischen Mitglieder würden wahrscheinlich ihre Mitarbeit an der Verfassung wieder aufnehmen, da wesentliche Forderungen berücksichtigt worden seien. Indessen drohen andere Gruppen mit ihrem Auszug aus den gemeinsamen Beratungen, so auch Mitglieder des Blocks um den ehemaligen Premier Iyad Allawi.

Weitere Terrorakte gab es im West-Irak. Ein US-Marineinfanterist wurde getötet, als sein Fahrzeug durch eine Bombe zerstört wurde, die am Straßenrand gezündet wurde. Weitere verstreute Angriffe um die Hauptstadt herum forderten weitere drei Tote am Sonntag, darunter zwei Polizisten. Ein Angestellter der Stadtverwaltung wurde schwer verletzt, als er auf dem Weg zur Arbeit von Vorbeifahrenden beschossen wurde. Ein ehemaliges Mitglied des Stadtrats wurde bereits Samstag Nacht vor seinem Haus im Norden der Hauptstadt erschossen.

Themenverwandte Artikel

Quellen