Auch in Deutschland werden Autos in Brand gesetzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bremen / Berlin (Deutschland), 07.11.2005 – Im Berliner Stadtteil Moabit wurden in der Nacht zum Montag, dem 07. November 2005, in der Zeit von 0:45 Uhr und 3:30 Uhr MEZ fünf Fahrzeuge in Brand gesetzt. Die Polizei hat bisher keine Hinweise auf die Täter, möchte aber die Präsenz in dem betroffenem Gebiet erhöhen. Zusätzlich wurde der Staatsschutz eingeschaltet, der bei politisch motivierten Anschlägen ermittelt. Nach Angaben von N24 geht der Staatsschutz von Nachahmungstätern der französischen Aufstände aus.

In Bremen wurden in der selben Nacht drei Fahrzeuge bei einem Autohändler angezündet. Zusätzlich wurde in einer Schule und in einem Laubhaufen Feuer gelegt. Man erwartet aber keine Zustände wie in Frankreich, wo die Jugendlichen die offene Konfrontation mit der Polizei suchen. Bülent Arslan, Vorsitzender des deutsch-türkischen Forums in der nordrhein-westfälischen CDU, hält Ausschreitungen in Deutschland für „im Moment nicht denkbar“. Jedoch sollte der Ghettobildung, wie es sie in Frankreich gibt, entgegengewirkt werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen