Atombombentest in Nordkorea löst weltweite Proteste aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 02:11, 26. Mai 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
USGS-Karte des Bebens in Nordkorea von gestern Morgen

Kimch'aek (Nordkorea), 26.05.2009 – Nordkorea führte gestern kurz nach Mitternacht einen unterirdischen Test einer Atomsprengladung durch. Der Geologische Dienst der Vereinigten Staaten (USGS) registrierte um 00:54:43 Uhr (UTC) eine seismologische Aktivität in der Nähe der nordkoreanischen Stadt Kimch'aek der Stärke 4,7 – etwa 10 Kilometer von der Stelle entfernt, wo 2006 der letzte Atomtest stattgefunden hatte. Im Laufe des Tages wurde die Durchführung eines Nukleartests sowohl von Nordkorea als auch von Russland bestätigt. Die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA erklärte, der Test sei mit einer höheren Sprengkraft als der letzte Atombombentest im Jahr 2006 ausgeführt worden. Nach russischen Angaben wurde eine Sprengladung von 20 Kilotonnen gezündet. Der Test löste international ablehnende Reaktionen aus. Am Abend wollte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zusammentreten.

Der US-Präsident Barack Obama sprach von einer „Bedrohung für den internationalen Frieden“. Der außenpolitische Sprecher der Europäischen Union, Javier Solana, sagte: „Diese unverantwortlichen Handlungen durch Nordkorea erfordern eine entschlossene Antwort durch die internationale Gemeinschaft. Die Europäische Union wird in Kontakt mit ihren Partnern bleiben, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen.“

Berichten aus Südkorea zufolge wurden unmittelbar nach der Zündung des atomaren Sprengsatzes von nordkoreanischem Boden Raketen kurzer Reichweite abgeschossen. Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap vermutet, diese Raketenstarts sollten möglicherweise US-Spionageflugzeuge davon abhalten, den nordkoreanischen Luftraum über dem Testgelände zu überfliegen.

Themenverwandte Artikel

Quellen