Arcandor meldet Insolvenz an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 11:08, 11. Jun. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Essen (Deutschland), 11.06.2009 – Die Firma Arcandor, der Mutterkonzern der Kaufhauskette Karstadt, hat am 9. Juni beim Amtsgericht Essen Insolvenz angemeldet. Das bedeutet: Die Verantwortlichen des Konzerns befürchten, dass sie zumindest zeitweise zahlungsunfähig werden könnten, Rechnungen können nicht mehr pünktlich bezahlt werden. „Alle Geschäfte laufen ungehindert weiter“, betonte jedoch Arcandor-Sprecher Gerd Koslowski. Horst Piepenburg aus Düsseldorf wurde als Generalbevollmächtigter eingesetzt und hat nun die operative Führung inne.

43.000 Menschen müssen nun harte Sanierungsschritte fürchten. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter der Tochterfirmen Karstadt Warenhaus GmbH, Primondo GmbH und Quelle GmbH. Die Gehaltszahlungen bis August seien jedoch gesichert.

Themenverwandte Artikel

Quellen