Al-Qaida droht mit neuen Anschlägen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
„Ground zero“ nach dem 11. September

Doha (Katar), 04.08.2005 – Die Terrororganisation al-Qaida hat Großbritannien und den USA mit neuen Anschlägen gedroht. In einer Videobotschaft, die im arabischen Sender „Al-Dschasira“ ausgestrahlt wurde, drohte der zweite Mann (nach Osama bin Laden) in dieser Terrororganisation, Ayman al-Zawahri, mit Anschlägen, die das vergessen machen werden, was am 11. September geschah. Damit bezog er sich auf die Zerstörung des World Trade Centers in New York durch die Terrororganisation al-Qaida.

Für die Zerstörungen in London machte al-Zawahri den britischen Premierminister Tony Blair verantwortlich. Osama bin Ladens Stellvertreter richtete sich in dieser Videobotschaft erstmals direkt gegen die von Premierminister Tony Blair betriebene Politik: „Blairs Politik hat euch Zerstörung im Zentrum Londons gebracht und wird euch noch mehr Zerstörung bringen.“ London erlebte in den vergangen Wochen zwei Anschlagsserien, bei denen insgesamt mehr als 50 Menschen starben.

Themenverwandte Artikel

Quellen