Al-Qaida-Gruppierung bekennt sich zu Raketenangriff auf US-Kriegsschiffe im Roten Meer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aqaba (Jordanien) / Eilat (Israel), 19.08.2005 – Für den Raketenangriff, der heute auf Kriegsschiffe der US-Marine im Roten Meer vor der jordanischen Hafenstadt Akaba verübt wurde, hat eine Terrororganisation namens „Abdallah-Azzam-Brigaden“ die Verantwortung übernommen.

Die Organisation bezeichnet sich als zu Al-Qaida gehörig. Die Stellungnahme wurde auf einer Internetseite veröffentlicht, die gelegentlich von Gruppen benutzt wird, die sich als mit Al-Qaida verbunden bezeichnen. In der Stellungnahme heißt es: „Eine Gruppe unserer Mudschahedin hat drei Katjuscha-Raketen auf US-Schiffe in Jordanien und dem Hafen von Eilat abgeschossen, bevor sie sicher zu ihrer Basis zurückgekehrt sind.“ Weiter heißt es in dem Bekennerschreiben: „Zionisten sind ein legitimes Ziel und wir warnen die Amerikaner, die ihre Korruption über die ganze Welt verbreiten und die den Reichtum des muslimischen Volkes gestohlen haben, dass sie weitere schmerzliche Angriffe zu erwarten haben.“ Die Gruppe nannte diesen Angriff lediglich einen Auftakt für weitere Angriffe in Jordanien. Jordanische Sicherheitskreise gaben bekannt, sie würden nach drei Männern fahnden, die den Angriff von einem Gebiet mit Lagerhäusern in der Nähe der Stadtgrenze gestartet hätten.

Themenverwandte Artikel

Quellen