Aktive Vulkane auf der Venus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:10, 11. Apr. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Radarkarte der Venus, erstellt von der Sonde Magellan
Maat Mons, mit 8 km Höhe der höchste Vulkan auf der Venus

Köln (Deutschland), 11.04.2010 – Schenkt man jüngeren Daten der Raumsonde Venus Express aus dem Jahr 2009 Glauben, gab es auf unserem inneren Nachbarplaneten noch vor 250.000 Jahren aktive Vulkane. Entsprechende Berichte, die von den beiden DLR-Forschern Jörn Helbert und Nils Müller verfasst wurden, erschienen im Magazin „Science“.

Welche Daten von der Sonde lassen nun darauf schließen? Venus Express hat unter anderem ein Infrarot-Messinstrument mit Namen „VIRTIS“ (Visible and Infrared Thermal Imaging Spectrometer) an Bord. Unter bestimmten atmosphärischen Verhältnissen kann das Gerät auch Messungen bis zur Oberfläche vornehmen und somit die Intensität der Wärmestrahlung in verschiedenen Höhen aufzeichnen. In bestimmten Regionen registrierte VIRTIS Werte, die gemäß einem theoretischen Modell nicht zu erwarten waren; es gab an neun Stellen Abweichungen um bis zu drei Grad. Dort vermuten die Wissenschaftler unterirdische Magmakammern, die möglicherweise auch mit vulkanischer Aktivität einhergingen. Hinzu komme die Beobachtung, dass die erstarrten Lavaflüsse kaum verwittert sind.

Die Sonde Venus Express startete am 9. November 2005 und umkreist die Venus seit April 2006. Dort befindet sie sich auf einer starken elliptischen Bahn mit einem Abstand zwischen 66.000 und 300 Kilometern zur Planetenoberfläche.

Themenverwandte Artikel

Quellen