15. November: „Writers-in-Prison-Day“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:29, 15. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 15.11.2005 – Am heutigen 15. November, dem internationalen „Writers-in-Prison-Day“ („Autoren-im-Gefängnis-Tag“), wird weltweit auf die Situation verfolgter Journalisten, Schriftsteller, Verleger und Buchhändler aufmerksam gemacht.

Insbesondere der Schriftstellerverband P.E.N., der sich im ersten Halbjahr 2005 weltweit für nahezu 700 bedrohte Journalisten und Autoren in beinahe 100 Ländern einsetzte, sowie der Verein Reporter ohne Grenzen in Deutschland setzen sich für eine breite Solidaritätsbekundung an betroffene Menschen ein.

Reporter ohne Grenzen setzt sich derzeit für 186 Medienmitarbeiter ein, vornehmlich Journalisten, die in 23 Ländern im Gefängnis sitzen.

Solidaritätsveranstaltungen anlässlich des "Writers-in-Prison-Day" finden u.a. in Berlin im Haus der Kulturen der Welt und in der Michaeler-Kirche in Wien statt.

Quellen