„Eine glückliche Raumsonde“: Erfolgreicher Start zum Mars

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:40, 5. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 05.08.2007 – Der „Phoenix“ hat sich endgültig aus der Asche erhoben. Gestern Morgen um genau 5:26 Uhr und 34 Sekunden Ortszeit (EDT) ist er von der Startrampe 17A der Cape Canaveral Air Force Station gestartet. Die Trägerrakete vom Typ Delta II hob planmäßig ab.

Ed Sedivy, Programm-Manager bei Lockheed Martin, der Herstellerfirma der Marssonde, zeigte sich zufrieden. „Wir haben eine glückliche Raumsonde“, ließ er auf einer Pressekonferenz auf dem Gelände des Weltraumbahnhofs der NASA, dem Kennedy Space Center, verlauten. Der „Phoenix“ sei unter Kontrolle. Die Sonde hat nun eine Geschwindigkeit von 19.794 Kilometern pro Stunde.

Nordpol des Mars

Phoenix soll nach den aktuellen Planungen am 25. Mai 2008 auf dem Nordpol des Mars landen, nachdem das Raumfahrzeug zirka 680 Millionen Kilometer zurückgelegt haben wird. Landen wird er auf drei Teleskopbeinen, ein Raketentriebwerk bremst den Fall des Landemoduls ab.

Das Landemodul ist mit einem Greifarm ausgestattet, an dessen Enden Grabschaufeln angebracht sind. 50 Zentimeter tief soll er in den gefrorenen Boden eindringen können. Phoenix ist in der Lage die entnommenen Proben chemisch zu analysieren. Das geschieht mit Hilfe eines eingebauten Ofens. Zwar können die Analysegeräte feststellen, ob sich auch organisches Material in der Probe befand, Proteine oder DNS-Material können sie jedoch nicht erkennen.

Themenverwandte Artikel

Quellen