Übernächster G8-Gipfel auf der kleinen Insel „La Maddalena“ bei Sardinien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:00, 15. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rom (Italien), 15.06.2007 – Der italienische Ministerpräsident Romano Prodi kündigte heute an, der G8-Gipfel in zwei Jahren – wenn Italien das Treffen der sieben mächtigsten Industrienationen und Russlands ausrichtet – werde auf der kleinen Insel „La Maddalena“ bei Sardinien stattfinden. Der konservative Oppositionspolitiker Fabrizio Cicchitto kommentierte den Vorschlag mit den Worten: „Es ist klar, dass Prodi nur das Treffen abschotten und den Angriff gewalttätiger Demonstranten und von Extremisten verhindern will.“ Zurzeit unterhalten die USA auf der Insel noch eine U-Boot-Basis, die jedoch im nächsten Jahr geschlossen werden soll. Die Insel ist ein beliebtes Urlaubsziel und durch eine Brücke mit der Insel Caprera verbunden.

Die Wahl dieser Insel als Tagungsort wird von Beobachtern mit dem strategischen Interesse der italienischen Regierung in Verbindung gebracht, Szenen wie bei dem Gipfel in Heiligendamm, wo hunderte Polizisten und Demonstranten bei Zusammenstößen verletzt worden waren, zu vermeiden. Auch 2001, als die G8 in Genua tagte, war es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen.

Gastgeber des nächsten G8-Gipfels wird 2008 Japan sein. Als Tagungsort wurde der Ort Tōyako auf der nordjapanischen Hauptinsel Hokkaidō ausgewählt.

Themenverwandte Artikel

Quellen