Witten soll mit der „StadtGalerie“ ein neues Einkaufszentrum bekommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:38, 31. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Witten (Deutschland), 31.01.2008 – Die Einkaufsstadt Witten soll wieder belebt werden: Dazu soll mit der neuen StadtGalerie ein neues Einkaufszentrum entstehen.

Die StadtGalerie soll auf dem Gelände des City-Centers und der Hauptpost auf einem etwa 8.000 qm großen Grundstück entstehen. Das City-Center ist bereits durch zahlreiche Leerstände geprägt. Die verbleibenden Geschäfte, eine Arztpraxis, eine Apotheke und ein China-Restaurant sollen bis März 2008 ausziehen, damit das City-Center anschließend abgebrochen werden kann.

Der Rat der Stadt Witten hat am 20.April 2007 einen Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 217 - StadtGalerie gefasst. Eine öffentliche Anhörung am 9. Mai 2007 unter Leitung von Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke zeigte eine überwiegend positive Resonanz bei den Bürgern.

Das Einkaufszentrum StadtGalerie wird vom Architekten Jens Siegfried von Chapman Taylor geplant. Es wird vom Düsseldorfer Projektentwickler Concepta entwickelt. Das neue Einkaufszentrum soll eine Länge von 150 Metern, eine Breite von 50 - 80 Metern und eine Höhe von 11 bis 14 Metern für fünf Geschosse haben. Es soll etwa 11.500 qm Verkaufsfläche, 550 Parkplätze und ca. 600 - 1000 qm Gastronomiefläche beherbergen und rund 50 Millionen Euro kosten. Neben zwei Textilhäusern, einem großen Sportgeschäft und einem Supermarkt sollen noch etwa 45 weitere Geschäfte in der StadtGalerie angesiedelt werden.

Ende September 2007 wurde von Concepta-Projektentwickler Dr. Andreas Martin ein neuer Fassadenentwurf für die StadtGalerie vorgestellt. Im Juni bis August 2008 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden, damit das Einkaufszentrum im Herbst 2009 eröffnet werden kann.

Weiterführende Informationen

Quellen