Wikinews:Wikinews-Reform

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite dient der Koordination aller Diskussionen, Projekte und Maßnahmen zur Wikinews-Reform. Eine Reform wurde grundsätzlich, aber mit Einschränkungen am 8. Oktober 2007 von den Benutzern befürwortet.

Folgende Diskussionen, Maßnahmen und Projekte laufen zurzeit:

  1. Die Auswertung und Umsetzung des Meinungsbildes

Eine Beteiligung ist ausdrücklich gewünscht. Die weitere Fortentwicklung sollte auf der Diskussionsseite erfolgen, die Ergebnisse werden dann hier auf der Hauptseite "Wikinews-Reform" veröffentlicht.

---

Ergebnis des Meinungsbildes[Bearbeiten]

Im Prinzip hat das Meinungsbild ergeben, dass ein Reformprozess grundsätzlich gewünscht ist. Das ergibt sich aus den fünf Ja-Stimmen und keiner einzigen Nein-Stimme. Aber: Es gab aber auch fünf Enthaltungen. Teilgenommen haben somit nur 10 Benutzer.

Was ergibt sich nun aus dem Meinungsbild: Es wird nun ein Reformprozess angestoßen, der mit dem Versuch einer Organisation einer Wikinews-Konferenz bereits begonnen hat. Sechs Benutzer haben sich bereit erklärt, hier teilzunehmen.

Kernaussagen aus dem Abstimmungsabschnitt „Enthaltungen“[Bearbeiten]

  • SonicR: Das Ziel, mehr aktive Benutzer zu gewinnen, halte ich auch für richtig und notwendig für den Fortbestand des Projektes. Von einer „grundlegenden Reform“ zu sprechen, finde ich unangemessen.
  • Angela H: Ich halte es aber für eine gute Idee, einmal (oder auch öfter) zu reflektieren, was schon gut läuft und in welchen Bereichen man noch Dinge verbessern könnte.
  • Conspiration: Natürlich brauchen wir mehr Benutzer und Artikel, aber mir ist das ganze (Meinungsbild) zu unkonkret.
  • Mathias Schindler: Jeder einzelne Vorschlag für die Weiterentwicklung von Wikinews (...) (muss) einzeln betrachtet (werden). Aber dieser Frage (Meinungsbild) hier fehlt es (...) an Substanz.
  • Wolf-Dieter: Ich glaube nicht, dass konzeptionelle Änderungen hier allzu viel bewirken könnten (ich meine damit die Gewinnung von mehr aktiven Schreibern). Ich fände die Idee eines Brainstorming ganz gut oder auch eine Schwächen/Stärken-Analyse. Was ich nicht möchte, ist das Überbordwerfen wichtiger Grundsätze, um neue Benutzer zu motivieren.

Zusammenfassung der Kernaussagen: Ein wichtiges Ziel sei es, neue Benutzer zu gewinnen, dies sei von existenzieller Bedeutung für Wikinews. Angemahnt wurde auch die intensivere Reflektion über etwaige Verbesserungen, beispielsweise in Form eines Brainstormings. Allerdings wurden auch Zwiefel laut, ob konzeptionelle Änderungen wirklich etwas bewirken können. Aus mehreren Antworten klang unterschwellig heraus, dass auf keinen Fall die Grundsätze über Bord geworfen werden sollen.

Kernaussagen aus der Diskussion[Bearbeiten]

  • Gwyndon: Was wir brauchen ist weniger eine Reform der Struktur, als vielmehr eine Reform in den Köpfen. Gefragt ist der Mut, Artikel im Netz wie Agenturmeldungen zu behandeln und aus mehreren bestehenden Quellen einen neuen Artikel zu schreiben - und das zeitnah.
  • Joschy: Die NEWS müssen auch schnell veröffentlicht werden, also in ein paar Stunden und nicht in Tagen. Ein Anhaltspunkt sollte auch immer die englische WN sein, denn da gibt es viele gute Lösungen.
  • Nutzer 2206: Das Projekt könnte auch optisch was machen, da ist Potential drin. Ein News-Portal im WP-Style finde ich persönlich auch wenig prickelnd. Ein Ticker zur Übernahme der Nachrichten für andere Projekte wäre gut. Lösungen gibt übrigens für die englische WP eine Lösung in Kombination mit WordPress, man schreibt Nachrichten in WP und sie erscheinen dann in einem Blog.
  • 91.0.23.51: ch fände eine gute Idee, wenn Wikinews auch Kurznachrichten produzieren würde, die man, gesprochen, auch per MP3-Player mit auf den Weg zur Arbeit nehmen könnte.
  • Frank Schulenberg (Beitrag 1): Ich fand die Idee eines Bürger-Journalismus interessant. Nach einiger Zeit habe ich dann wieder die Lust verloren, weil es mir damals wie heute sinnfrei erscheint, Nachrichten anderer Quellen neu zu vertexten. Ich bedauere, dass die Wikipedia in Teilen mit ihrem kleineren Schwesterprojekt Wikinews konkurriert. Der Verein Wikimedia ist zudem gerade dabei, verstärkt neue Informationskanäle auszutesten (Vereinsnewsletter / -blog) und könnten auf diesem Wege sicherlich auch einiges zur Bekanntheit kleinerer Projekte wie Wikinews beitragen.
  • Franz: Der Verein Wikimedia Deutschland soll und muss in einen Reformprozess mit eingebunden werden.
  • Frank Schulenberg (Beitrag 2): Wichtig dabei ist, dass (Wikimedia und Wikinews) in einen Dialog treten und dass Informationen fließen. In der nächsten Ausgabe des Wikimedia-Newsletters könnte beispielsweise ein Bericht über Wikinews, seine bisherige Geschichte und die Ideen zur Erneuerung aufgenommen werden.
  • 81.173.164.58: Kern-Reform müsste eine bessere Integration in Wikipedia sein. Denn heute lesen und schreiben die meisten Wikipedianer Neuigkeiten eben in Wikipedia, nicht in Wikinews.
  • Aku Ankka: Es müsste eine grundsätzliche Fragen geklärt werden: Für wenn werden die Nachrichten geschrieben? Es stellt sich das Problem der Geschwindigkeit. Wikinews braucht wohl im Durchschnitt mehr als 24 Stunden, bis ein Beitrag wirklich fertig ist. Alle anderen News-verbreitenden Internetseiten, die Erfolg haben, hängen vielleicht eine Stunde hinter den Presseagenturen hinterher. Ein weiterer Faktor, der Wikinews gegenüber anderen unattraktiv macht: Bilder. Wir haben, wenn dann, ein bisschen Material aus der GNU Lizenz, seltener gemeinfrei. Damit ist eine breite Masse nicht zufrieden.
  • Amsel: Zuviele gute Ansaetze bleiben im Sumpf stecken; zu viele Diskussionen werden einfach nicht zu Ende gefuehrt; nötige Entscheidungen werden nicht gefällt.

Zusammenfassung der Kernaussagen aus der Diskussion: In den Beiträgen finden sich schon viele neue Ansätze, die zu diskutiern sich lohnen, und die auch in der Konferenz aufgenommen werden sollten. Folgende Stichworte von oben:

  • "Reform in den Köpfen"
  • "Schnelle Veröffentlichung der News"
  • Optik von Wikinews
  • Übernahme der Nachrichten in einen Blog
  • Produktion von Kurznachrichten als Audionachricht
  • Nutzung des Wikimedia-Vereinsneswletters
  • Bessere Integration in Wikipedia
  • Zielgruppen-Analyse
  • Einsatz von Bildern in Wikinews
  • Mehr Entscheidungsfreude bei Wikinews

Weitere Diskussion[Bearbeiten]

Zu zwei Themen sind dann nochmal gesonderte Diskussionen entstanden. Einmal zum Thema "Integration in Wikipedia" und "Zielgruppenanalyse". Diese beiden Themen sollten im Vorfeld der Konferenz gesondert ausgewertet werden, denn bei beiden zeichnete sich eine höchst kontoverse Diskussion ab.