Wikinews:Editorial

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Erinnert sich noch jemand an die deutschsprachige Wikipedia, als sie ein paar Monate alt war? Dank Web Archive kann man das nachholen. Die mutigen Enzyklopädisten waren relativ frei von Beobachtung und niemand kam an und hat sie dafür ausgelacht, dass unter dem Thema Literatur einfach nur eine pseudo-leere Seite zu finden war. Diesen Luxus hat Wikinews offenbar nicht. Es ist nicht schlimm, dass schon Wochen vor dem Start Der Spiegel eine kleine Spalte für Wikinews hergibt, aber es macht die Sache nun wirklich nicht einfacher.

Denn Wikinews ist derzeit genau das, was die Wikipedia in ihren ersten Tagen, Wochen und Monaten war – ein Experiment. Neben der eigentlichen Texterstellung müssen die interessierten Teilnehmer zunächst einmal Methoden finden, mit denen Autorinnen und Autoren dauerhaft und produktiv arbeiten können. Dies ist – obwohl wiki nunmal schnell heißt – ein Unterfangen, das sicher nicht in ein paar Wochen zu bewältigen ist.

Bei allem Fortschrittsoptimismus wird es zunächst darum gehen, etwas Greifbares zu produzieren, um wenigstens die Richtung oder eine grobe Intention erkennbar werden zu lassen. Idealerweise wird es möglich sein, innerhalb einer absehbaren Zeit wenigstens ein Thema kontinuierlich auf einem Niveau zu beackern, das von Lesern als brauchbar begriffen wird. Das muss nicht notwendigerweise ein Nischenthema (der nepalesische Kunstmarkt) sein, sondern kann auch Klischees bedienen (Berichterstattung über die deutsche Open-Source-Szene). Wenn sich Leute finden, die in einer Region wohnen und vielleicht noch lokal in vorhandene Strukturen treffen, kann das Kompetenzzentrum auch Hannover sein. Hauptsache, es kommt Kontinuität in die Sache.

Zur Kontinuität gehört in einem Wiki auch das Scheitern. Wir haben das Recht und die Möglichkeit, Ideen einfach auszuprobieren. Wenn sie schiefgehen, tut es in der Regel nicht weh. In einem Jahr werden wir hoffentlich eine lange Liste von gescheiterten Ansätzen, idealerweise samt Analyse ihres Scheiterns und alternativen Handlungsoptionen, vorweisen können. Andernfalls ist das Projekt eingeschlafen – zumindest vorläufig: It's still a wiki.

Mathias Schindler, elian, akl, Leon, MilesTeg, Ilja, Eloquence, Jojoo, mbimmler, Blaite, Daniel Beyer, MichaelDiederich, Peter Thomassen, [tgg], Kurt Jansson, jonnyS, Sebastian, Arne Peine , Igelball, Danimo, Josua, John N., SonicR, Jan Czmok, Lars, Frederic Schneider, Alien, DaB., m.lange, Coki, c",), Yerodin, Achim Raschka, Montegoblue, Heidebrunn Krauthunger, aaronL, Philipp Naderer, tom, Vinci, StH, raph, Kommissario, Lemy Danger, Nachrichtenschreiber2, Colepani, AndreasWeber, Igel, ACP, Frank Schulenburg, Wolf-Dieter, Elasto, FGodard, Martin Hinrichs, Leander Hanwald, Klifko, affenwc


Da es bei Wikinews keinen Herausgeber oder Chefredakteur gibt, ist jeder aktive Benutzer herzlich eingeladen, seinen Namen unter diesen Text zu setzen.