Weniger Kirchenaustritte in Tirol

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:25, 11. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Innsbruck (Österreich), 10.01.2006 – In Tirol gab es 2005 im Vergleich zum Vorjahr – in dem vor Allem der Sex-Skandal im Priesterseminar von St. Pölten Schlagzeilen gemacht hatte und österreichweit zu einem Rekord bei den Kirchenaustritten geführt hatte – weniger Austritte aus der katholischen Kirche. Die Diözese Innsbruck verzeichnete letztes Jahr einen Zuwachs von 987 Gläubigen. Sie hat somit 407.982 Anhänger der katholischen Kirche in ihrem Wirkungsbereich.

Es wurde allerdings auch auf einen eklatanten Mangel an klerikalem Nachwuchs im Bundesland Tirol hingewiesen, wahrscheinlich wird es in zehn Jahren nur noch 80 Priester geben.

Quellen