Weltweit agierender Pädophilenring ausgehoben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:29, 21. Mär. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Den Haag (Niederlande), 21.03.2011 – Die Polizeien von 30 Ländern haben in Zusammenarbeit mit Europol einen empfindlichen Schlag gegen die Pädophilenszene geführt. Nach drei Jahren Ermittlungen konnten 184 Personen festgenommen werden und 230 Kinder „vor ganz konkreter Gefahr in Sicherheit gebracht werden“, vor weiterem Missbrauch geschützt werden. Unter den Tätern sollen sich auch Lehrer und Polizisten befinden. Die Ermittlungen wurden unter dem Codenamen „Operation Rescue“ geführt.

Ein Internetforum mit 70.000 Mitgliedern stand im Zentrum der Ermittlungen. Im Forum wurden Beziehungen zu Minderjährigen angepriesen und diskutiert. 670 Tatverdächtige sind identifiziert. Die Ermittlungen in zahlreichen Ländern dauern an. Zu den laufenden Verfahren wurden vom Europolsprecher Gerald Heßtera keine Angaben gemacht. Der Server, auf dem das nicht mehr bestehende Forum betrieben wurde, steht in den Niederlanden. Der 37-jährige Amir I. wurde festgenommen und von einem holländischen Gericht wegen Missbrauchs von zwei minderjährigen Jungen in Brasilien zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Auch anderen Forenmitgliedern wird weit mehr als nur der Austausch von pädophilen Bildern vorgeworfen.

Die Zahl von 4.200 Ermittlungsberichten, die von Europol an nationale Polizeien übergeben wurden, lässt den Umfang der Verfahren erahnen, die noch zu einem Gerichtsverfahren für die Täter führen können. Europol vermutet, dass es sich um den größten Ring von Pädophilen weltweit gehandelt hat. Wie vielen der 70.000 Forenmitgliedern noch Straftaten nachgewiesen werden können, ist offen.

Themenverwandte Artikel

Quellen