Weltbevölkerung hat die 8 Milliarden-Marke überschritten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 14:23, 16. Nov. 2022 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

16.11.2022 – Nach einer Analyse vom Bevölkerungsforschern der Vereinten Nationen übersteigt die Weltbevölkerung nach jetzigem Stand 8 Milliarden Menschen. Es wird berechnet, dass jede Sekunde zweieinhalb Kinder zur Welt kommen; das sind 216.000 Menschen pro Tag.

Da eine genaue Feststellung der Weltbevölkerungszahl schwer möglich ist, handelt es sich bei den Zahlen der Bevölkerungsforscher um eine Schätzung. Aus Gründen der Anschaulichkeit wurde von den Vereinten Nationen als Stichtag für das Überschreiten der 8 Milliarden der 15. November festgelegt.

Seit dem 19. Jahrhundert ist die Weltbevölkerung stark angestiegen. Als die Menschheit in 1804 ihre erste Milliarde überschritten hatte, vergingen noch 123 Jahre, bis sie sich verdoppelte. Nur 33 Jahre hat es gedauert, bis noch eine Milliarde dazukam, und nur 14 Jahre, bis 1974 vier Milliarden erreicht waren. Von 3 Milliarden bis heute verlief der Zuwachs sehr gleichmäßig. Unterdessen wird von Experten prognostiziert, dass die 9-Milliarden-Schwelle in 15 Jahren erreicht wird und 10 Milliarden erst in 2058. Die UNO prognostiziert einen Höhepunkt von 10,4 Milliarden, der im Jahr 2080 liegen könnte. Laut Professor Ottmar Edenhofer vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung ist der Aufwärtstrend der Weltbevölkerung kein dauerhaftes Phänomen, Grund für die Stabilisierung wäre die Steigerung des weltweiten Bildungsniveaus von Frauen und ihre aktivere Familienplanung.

Bei der derzeit stattfindenden UN-Klimakonferenz in Ägypten wird das Weltbevölkerungswachstum auch thematisiert. Laut UNO ist die rapide steigende Weltbevölkerung die Folge von beständigen Verbesserungen der Gesundheitsvorsorge, Medizin, Ernährung und Abwasserbeseitigung. Offen bleiben Fragen, vor allem, wie man schonender mit dem Klima umgehen könnte und was hinsichtlich Klimaschutz eingedenk der jetzigen Bevölkerungszahl zu ändern wäre.

Global gesehen ist der Anstieg der Bevölkerung auf unverhältnismäßige Weise aufgeteilt, besonders markant steigt die Bevölkerung in afrikanischen Ländern und Indien; in europäischen Ländern und Japan hingegen sinkt sie. Prognostiziert wurde auch, dass die Bevölkerung Indiens die Chinas voraussichtlich in 2023 übertreffen wird.

Am frappierendsten bei der Klimazerstörung jedoch ist die Tatsache, dass die größten Klima-Fußabdrücke von der ersten Welt stammen. In den USA werden pro Kopf 14 Tonnen CO2 und in der EU 7,2 Tonnen ausgestoßen im Vergleich zu Indien, wo die Zahl nur 2,4 Tonnen beträgt.


Wikinews commentary.svg     Kommentar abgeben


Quellen[Bearbeiten]