Weissach im Tal: Suche nach Brandstifter per Hubschrauber

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weissach im Tal (Deutschland), 07.11.2005 – Am vergangen Samstag ging um 23:56 Uhr ein Notruf bei der Polizei ein. Gegen die Asylbewerberunterkunft Welzheimer Straße wurde von einem unbekannte Täter ein Brandsatz geworfen, gegenüber brannten Lagerbestände einer Tonwarenfabrik. Beide Brände erloschen von alleine, die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

Um den Täter zu finden, setzte die Polizei noch in der Nacht eine Großfandung in Gang. Polizeibeamte von der Schutz- und Kriminalpolizei wurden hinzugezogen. Anhand einer Wärmebildkamera in einem Polizeihubschrauber wurde die weitere Umgebung der Asylbewerberunterkunft abgesucht. Die Suche konzentrierte sich auf einen jungen Mann, den Zeugen in unmittelbarer Nähe der Brandorte gesehen haben wollen. Die Polizei schloss auch nicht aus, dass mehrere Täter beteiligt waren.

Die Polizei hat weitergehende Ermittlungen aufgenommen. Eine Personenbeschreibung des Mannes liegt vor. Zur Last gelegt werden dem noch unbekannten Täter versuchte, schwere Brandstiftung.

Zum Zeitpunkt des Anschlages hielten sich in der Asylbewerberunterkunft elf Personen auf. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden am Gebäude beläuft sich auf rund 500 Euro, in der Fabrik ist ein Schaden von rund 200 Euro entstanden.

Themenverwandte Artikel

Quellen