Wal-Mart zu hohen Schadensersatzzahlungen verurteilt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Wal-Mart

Bentonville (USA), 24.12.2005 – Der US-Konzern Wal-Mart, weltgrößtes Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Bentonville, wurde gestern von einem kalifornischen Gericht zu einer Schadenersatz-Zahlung von 57 Millionen US-Dollar verurteilt. Hinzu kommen Strafzahlungen in Höhe von 115 Millionen US-Dollar, die an die Kläger gehen.

Den Mitarbeitern von Wal-Mart stand laut Gesetz eine Mittagspause oder ein finanzieller Ausgleich dafür zu. Mit seinem Urteil sorgt das Gericht nun für den finanziellen Ausgleich der Interessen der Kläger. Das Geld steht 116.000 Wal-Mart-Mitarbeitern zu, aktiven Mitarbeitern ebenso wie ehemaligen Angestellten. Das Urteil beruft sich auf „nicht gewährte Mittagspausen“.

Wal-Mart hat gegen diese Entscheidung Berufung angekündigt.

Quellen