Wahl in Mecklenburg-Vorpommern: Erfolg für AfD, GRÜNE sind raus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 09:27, 6. Sep. 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Trotz Stimmenverluste: Ministerpräsident Erwin Sellering gibt sich siegesbewusst

Schwerin (Deutschland), 06.09.2016 – Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern hat die AfD ihr Ziel mit 20,8 Prozent der Stimmen erreicht. Fast alle anderen maßgeblichen Parteien mussten Stimmverluste hinnehmen. Größte Verlierer waren Die Linke mit -5,2 und die SPD mit -5,0 Prozentpunkten. Die Grünen rutschten von 8,7 auf 4,8 % und die NPD von 6,0 auf 3,0 % - beide sind nicht mehr im Landtag vertreten.

Stärkste Partei blieb trotz großer Verluste die SPD. Sie hat zukünftig 26 Abgeordnete, bei einer Fortsetzung der Großen Koalition mit den 16 CDU-Abgeordneten gäbe es eine stabile Mehrheit von 42 der 71 Sitze. Aber auch eine Koalition der SPD mit der Linken wäre denkbar: Diese Koalition hätte mit 37 Abgeordneten noch die absolute Mehrheit.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Politik

Quellen[Bearbeiten]