Wachstumsprognose für deutsche Wirtschaft halbiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg (Deutschland), 30.04.2005 – Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen, die GfK AG, halbierte die Wachstumsprognose für den deutschen Privatkonsum. Die Konsumlaune der Verbraucher wäre nach den ersten drei Monaten dieses Jahr wieder gesunken, so die GfK.

Die Kauflust der Bürger in Deutschland hat deutlich nachgelassen, die Folgen für das Konsumklima sind unausweichlich. Eine Reduzierung der Prognose um die Hälfte ist daher zwingend erforderlich. Ursprünglich wurde von einem jährlichen Wachstum von plus 0,8 Prozent ausgegangen, neuesten Umsatzzahlen zufolge müsse diese Zahl jedoch halbiert werden auf 0,4 Prozent.

Einer Umfrage nach zu urteilen hätte sich die Konjunkturerwartung der Verbraucher im April stabilisiert, auch die Erwartungen an die Entwicklung des persönlichen Einkommens wäre unverändert gut. Dennoch wird im Mai eine Senkung des GfK-Konsumklima-Index um 0,2 Punkte von 5,1 auf 4,9 Punkte erwartet.

Themenverwandte Artikel

Quellen