Verwüstungen durch Unwetter in Norditalien und der Westschweiz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 23:16, 24. Jun. 2019 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Turin / Mailand (Italien) / Neuenburg (Schweiz), 22.06.2019 – Starkregen, Wind und Hagel haben in Norditalien und der Westschweiz teils schwere Schäden verursacht. In Italien wurde ein 65-jähriger Mann durch die Auswirkungen des Unwetters getötet.

Im Kanton Neuenburg riss das Wasser eines über die Ufer getretenen Baches zwischen Dombresson und Villiers zahlreiche Autos mit. Mehrere Personen saßen dabei in ihren Fahrzeugen fest und wurden von der Feuerwehr gerettet. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Das Örtchen Dombresson war zeitweise einen Meter hoch überflutet.

Bereits am Freitagabend war Turin das Zentrum von Hagel und Starkregen, am Samstag traf es Mailand. Zahlreiche Straßen standen unter Wasser und waren nicht passierbar.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]