Vermisster Mann aus Plauen tot im Maisfeld gefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 11:39, 23. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Plauen (Deutschland), 22.10.2005 – Die Polizei in Plauen steht vor einem Rätsel. Bei der Ernte fand ein Mähdrescherfahrer gestern Mittag im Ortsteil Neundorf eine männliche Leiche. Der Tote lag etwa zehn Meter vom Feldrand entfernt in einem Maisfeld.

Für die Ermittler stellt sich nun die Frage, ob es sich um einen Suizid oder einen Mord gehandelt hat. Wäre es Mord gewesen, müsste die Polizei wegen eines Kapitalverbrechens weiter ermitteln. Aufgrund der Auffindesituation der Leiche geht die Polizei von einem Tod aus, der mehrere Wochen zurückliegt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen 48-jährigen Bewohner einer Siedlung in Plauen-Neundorf. Seine Wohnung befindet sich nur wenige Gehminuten vom Maisfeld entfernt.

Zuletzt wurde der Mann Anfang September 2005 lebend gesehen. Er war verschuldet und sprach bereits des öfteren von Selbstmord. Seine Ehefrau informierte an einem Abend im September, als ihr Mann nicht heimkam, die Polizei. Daraufhin wurde eine große Suchaktion gestartet, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde. Gefunden hatten die Rettungsmannschaften den 48-Jährigen damals nicht.

Aufgrund der letzten Lebensumstände des Mannes ermittelt die Polizei nun eher in Richtung Selbstmord als Mord. Insbesondere soll die Obduktion klären, ob er sich vergiftet haben könnte.

Themenverwandte Artikel

Quellen