Verheerende Waldbrände in Kalifornien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:43, 24. Aug. 2009 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 24.08.2009 – Die am 14. August außer Kontrolle geratenen, tagelangen Waldbrände in den Santa-Cruz-Bergen in Kalifornien breiteten sich immer mehr aus. Gouverneur Arnold Schwarzenegger rief den Notstand aus und beorderte fünf Löschhubschrauber der Nationalgarde ins Einsatzgebiet.

Bis zum nachfolgenden Sonntag, den 16. August wurden auch Ortschaften von den Flammen bedroht, und die bodengebundene Feuerwehr kann den Flammen nicht mehr Herr werden. Als Grund wird unwegsames Gelände angegeben, was auch das zweite Brandgebiet im Landkreis Santa Barbara, insbesondere im Sankt Padres Nationalforst, betrifft.

Über die Brandursache kursieren Spekulationen: Angeblich soll ein Lagerfeuer auf einer illegalen Marihuana-Plantage außer Kontrolle geraten sein. Diese Meldung ist bislang unbestätigt.

Während dichter Rauch die Brandbekämpfung aus der Luft behinderte, kam die Feuerwehr auf dem Boden indes voran: So konnte eine Evakuierungsanordnng für das Bergdorf Bonny Doon aufgehoben werden, eine andere für das von den Waldbränden bedrohte Dorf Swanton indes noch nicht. In Bonny Doon kamen Hunderte von Bewohnern trotz weiterhin bestehender Waldbrandgefahr in den Ort zurück. Mittlerweile kämpfte die Feuerwehr am 16. August gegen elf Brände bei totaler Trockenheit. In Yuba Country nördlich von Sacramento hat ein in eine Überlandleitung geratener Rotschwanzbussard mit seinem brennenden Federkleid ein Großfeuer verursacht. 600 Häuser waren dort von den Flammen bedroht.

Themenverwandte Artikel

Quellen