Unser galaktischer Nachbar ist viel größer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Pasadena (Vereinigte Staaten), 01.06.2005 – Der Durchmesser der Andromeda-Galaxie M31, die seit langem als „größere Schwester“ unserer Galaxie, der „Milchstraße“, gilt, misst nicht „nur“ rund 70.000 Lichtjahre, wie bisher angenommen, sondern dreimal soviel, nämlich etwa 220.000 Lichtjahre. Damit entspricht der Durchmesser unseres „lediglich“ etwa zwei Millionen Lichtjahre entfernten galaktischen Nachbarn am irdischen Nachthimmel einer Länge von zwölf aneinander gelegten Vollmondscheiben.

Diese neue Erkenntnis gewann ein Team von Astronomen unter Leitung von Scott Chapman vom California Institute of Technology (USA) und Rodrigo Ibata vom Observatoire Astronomique in Straßburg (Frankreich). Das Team hatte die Bewegung von Sternen in den äußeren Regionen von M31 untersucht. Die Andromeda-Galaxie ist – wie unsere „Milchstraße“ – eine große Spiralgalaxie, die man am Nachthimmel bei guten Sichtbedingungen und fernab heller Lichter bereits mit bloßem Auge sehen kann.

Nach Angaben des Astronomenteams um Scott Chapman und Rodrigo Ibata steht die jetzt erkannte enorme Größe von M31 im Widerspruch zu Computersimulationen der Entstehung großer Spiralgalaxien. Möglicherweise sei Andromeda vor rund 200 Millionen Jahren, also zur Zeit der Dinosaurier auf der Erde, mit mehreren kleinen Galaxien verschmolzen, spekuliert Chapman.

Quellen