Unruhen in Frankreich: Polizei wird mit Schrotwaffen angegriffen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Paris (Frankreich), 07.11.2005 – In der Nacht zu Montag, dem 07.11.2005, der elften Nacht der französischen Unruhen, wurde in Grigny auf Polizisten mit Schrotwaffen geschossen. Dabei wurden 30 Polizisten verletzt, zwei davon schwer. Gleichzeitig gehen die Randalen im Großraum Paris weiter. Auch in den Vorstädten von Toulouse gab es Zusammenstöße zwischen der Polizei und Jugendbanden. Die Jugendlichen bewarfen die Einsatzkräfte mit verschiedenen Objekten, woraufhin diese ihr Tränengas einsetzten.

Am Nachmittag trat der französische Nationale Sicherheitsrat um Präsident Jacques Chirac zusammen.

Währenddessen berichtete der Fernsehsender n-tv über Gewalttaten von Polizisten gegenüber festgesetzten Jugendlichen. Es wurde auch eine Videoaufnahme eines Polizisten gezeigt, der einen Jugendlichen, der in Handschellen abgeführt wurde, mehrfach schlug.

Themenverwandte Artikel

Quellen