USA: Toyota startet neuen Rückruf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 18:59, 14. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Toyota Tacoma (2009)

Orlando (Vereinigte Staaten), 14.02.2010 – Der japanische Autohersteller Toyota plant in den Vereinigten Staaten den Rückruf von etwa 8.000 Kleinlastern des Modells Tacoma. Wie aus einem Dokument hervorgeht, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, gibt es offenbar Probleme mit der Antriebswelle in der neuen Allrad-Version des Pickups. Demnach könnte sich die vordere Antriebswelle lösen, den Boden berühren und das Fahrzeug damit unlenkbar machen. Der US-Zulieferer Dana hat die neueste Rückrufaktion ausgelöst. Eine Überprüfung habe gezeigt, dass Komponenten der Antriebswelle, die bei Fahrzeugen von Toyota, Ford und Nissan eingebaut worden sind, – abhängig vom Fahrzeugtyp – brechen können. Ford und Nissan teilten mit, dass sie keinen Grund für einen Rückruf sähen. Als Grund für die Mängel bei den ausgelieferten Komponenten gab Toyota Probleme bei der Qualitätskontrolle an. Probleme des japanischen Autobauers bei Gaspedalen, Bremssystemen und Fussmatten hatten in den letzten Wochen bereits zu Rückrufaktionen von weltweit insgesamt 8,5 Millionen Fahrzeugen geführt.

Themenverwandte Artikel

Quellen