US-Softwareriese Microsoft kauft Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:10, 10. Mai 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Redmond (Washington) (Vereinigte Staaten), 10.05.2011 – Der US-Softwarehersteller Microsoft will den Internettelefoniedienstanbieter Skype für 8,5 Milliarden US-Dollar seinem Firmenimperium einverleiben. Laut Medienberichten ist die größte Firmenübernahme in der Geschichte des Konzerns unter Dach und Fach.

Marktbeobachter vermuten schon länger, dass Skype für verschiedene Firmen im Telekommunikationsmarkt interessant sein könnte. Auch Google und Facebook wurden von Insidern als mögliche Kaufinteressenten gehandelt. Möglicherweise hat sich zwischen den verschiedenen Kaufinteressenten ein Bieterwettbewerb abgespielt, der jetzt zu dem hohen Abschluss geführt hat. Ebay hatte Skype 2005 noch für 2,6 Milliarden US-Dollar von seinen Gründern erworben. Skype gilt zwar als verschuldet, kann aber einen Kundenstamm von 550 Millionen registrierten Nutzern einbringen.

Mit dem Erwerb von Skype unterstreicht Microsoft seine Ambitionen im Mobilfunksektor. Hauptgeschäftsfeld und wichtigste Einnahmequelle des Softwarekonzerns sind immer noch das Windows-Betriebssystem für Computer und Laptops sowie die Office-Programme. Auch mit der Xbox-Konsole macht Microsoft nach Startschwierigkeiten inzwischen gute Gewinne.

Themenverwandte Artikel

Quellen