US-Polizei verhaftet Mitglieder einer christlichen paramilitärischen Gruppe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:56, 30. Mär. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Washington D.C. (USA), 30.03.2010 – Mitglieder einer christlichen paramilitärischen Gruppe im US-Bundesstaat Michigan sind wegen Anschlagsplänen gegen Polizisten festgenommen und angeklagt worden. Die acht Männer und eine Frau sollen geplant haben, Sprengstoffattentate mit selbst gebauten Bomben auf Polizisten und Sicherheitsbeamte, sowie deren Angehörige durchzuführen.

Ziel war es, Widerstand gegen den Staat zu leisten. Die Gruppe hatte seit 2008 den Umgang mit Waffen und Sprengstoff trainiert. Auf ihrer Homepage fanden sich Videoaufzeichnungen des Trainings und Bibelzitate. Auch das Motiv fand sich dort: „Wir glauben, dass eines Tages ein Antichrist erscheinen wird, wie es die Prophezeiung sagt. Jesus wollte, dass wir bereit sind, um uns mit dem Schwert zu verteidigen und am Leben zu bleiben, indem wir Hilfsmittel benutzen.“

Evangelikale Christen legen in der Regel weite Teile der Bibel wörtlich aus, darunter auch die Offenbarung des Johannes. Einige vertreten die Auffassung, die Welt befände sich momentan in der dort beschriebenen Endzeit. Die sichtbare Wirklichkeit sei daher Ausdruck eines Kampfes zwischen „dem Guten“ und „dem Bösen“, bei dem es darauf ankäme, sich für die richtige Seite zu entscheiden.

Themenverwandte Artikel

Quellen