UN-Klimakonferenz in Buenos Aires

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Lage von Buenos Aires

Buenos Aires (Argentinien), 06.12.2004 - In der argentinischen Hauptstadt hat die zehnte UN-Klimakonferenz zum Kyoto-Protokoll begonnen. 5.000 Teilnehmer aus fast 190 Staaten beraten bis zum 17. Dezember 2004 über Möglichkeiten der Verminderung des Ausstoßes von Treibhausgasen.

Zudem sollen die zuständigen Umwelt- und Wirtschaftsminister den Weg für Vereinbarungen nach 2012 ebnen, die über die Inhalte des Kyoto-Protokolls hinausreichen. Unter anderem sollen dann auch Schwellen- und Entwicklungsländer einbezogen werden. Konkrete Beschlüsse dazu werden aber erst 2007 bei der 13. Vertragsstaatenkonferenz der Klima-Rahmenkonvention fallen.

Erwartet werden auf der Konferenz auch Appelle an Australien und die Vereinigten Staaten, sich dem Kyoto-Protokoll anzuschließen. Nach der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls durch Russland wird das Klimaschutzabkommen auch ohne die Unterschrift der USA in 72 Tagen in Kraft treten.

Themenverwandte Artikel

Quellen