Tunesien: Regierungschef Ghannouchi nach Protesten zurückgetreten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:59, 27. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Mohamed Ghannouchi

Tunis (Tunesien), 27.02.2011 – Der nach der Flucht des autokratischen Alleinherrschers Ben Ali eingesetzte Ministerpräsident der Übergangsregierung Tunesiens, Mohamed Ghannouchi, erklärte heute seinen Rücktritt. Der heutigen Entscheidung des ehemaligen Ben-Ali-Vertrauten Ghannouchi waren wochenlange Proteste von Demonstranten vorangegangen, die die Zusammensetzung der Übergangsregierung kritisiert hatten. Die Polizei war dabei auch gewaltsam gegen die Demonstranten vorgegangen. Allein am Freitag hatten sich 100.000 Demonstranten auf dem Kasbah-Platz versammelt und den Rücktritt Ghannouchis gefordert. Teilweise war es zu schweren Straßenschlachten gekommen. Am Samstag waren im Zuge dieser Auseinandersetzungen nach Behördenangaben fünf Menschen getötet worden.

Zum neuen Ministerpräsidenten wurde bereits am Sonntag der Jurist Beji Caid el Sebsi ernannt, der 1965 Innenminister und 1969 Verteidigungsminister Tunesiens war.

Themenverwandte Artikel

Quellen