Tokio: Übereifriger Postbote versenkt Post

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 21:27, 28. Jun. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Tokio (Japan), 28.06.2012 – Ein 22-Jähriger Postbote hat in Japan mehrere Briefe und Postkarten in einen Fluss geworfen, um seinen Chef zu beeindrucken. Der Mann wollte dadurch Zeit sparen, rechnete jedoch nicht damit, dass in der Nähe ein Fischer auf dem Inlandsee herum fuhr und die Post mit seinem Schleppnetz nichtsahnend aus dem Wasser zog, berichtete die japanische Nachrichtenagentur Jiji Press.

Der 22-Jährige rechtfertigte sich nach seiner Festnahme mit der Aussage: „Ich wollte schnell machen, damit mich mein Chef lobt“. Doch durch diese Aktion verlor der junge Mann seinen Job.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Quellen[Bearbeiten]