Thailands Ministerpräsident Thaksin Shinawatra knapp einem Attentat entgangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 15:29, 24. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Ministerpräsident Thaksin Shinawatra

Bangkok (Thailand), 24.08.2006 – Der thailändische Ministerpräsident Thaksin Shinawatra ist am Donnerstagmorgen nach eigener Einschätzung einem Attentat entgangen. Der mutmaßliche Attentäter war Fahrer des stellvertretenden Sicherheitschefs General Pinmanee Panlop. Der General wurde daraufhin von Thaksin sofort entlassen.

Der mutmaßliche Attentäter, Leutnant Thawatchai Klinchana, wurde festgenommen und unter Arrest gestellt. In seinem Wagen, mit dem er vor dem Haus des Regierungschefs wartete, wurden zwei Dynamitstangen mit je 450 Gramm Gewicht sowie Pflanzendünger gefunden. Die Polizei berichtete, der Mann sei bereits mehrere Tage beobachtet worden. Die Festnahme erfolgte, als er seinen Wagen heute vor dem Haus des Ministerpräsidenten parkte. Die im Wagen gefundenen Bestandteile einer Bombe waren noch nicht zusammengesetzt worden.

Thaksin sagte, das sei heute sein Glückstag. „Ich habe meinen Fahrplan für heute abgeändert, da der Geheimdienst mir mitgeteilt hatte, Leute würden versuchen mich zu töten. Wenn ich nicht eine Stunde früher als gewöhnlich mein Haus verlassen hätte, wäre ich jetzt vielleicht nicht hier.“

Thaksin fügte hinzu, dass in den letzten Monaten bereits einige Male Versuche unternommen worden seien, ihn zu verletzen.

Wie die Onlineausgabe der in Bangkok erscheinenden Zeitung „The Nation“ berichtet, hat der verhaftete Thawatchai Klinchana gegenüber der Polizei bestritten, den Wagen mit den Sprengstofffunden gefahren zu haben. Nach einer Polizeiquelle soll er ausgesagt haben, er sei für 200 Baht (umgerechnet etwa vier Euro) angeheuert worden, den Wagen dort wegzufahren, der dort bereits geparkt habe.

Themenverwandte Artikel

Quellen