Technische Mängel bei Airbus der Fluggesellschaft Fly Air

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 1. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris (Frankreich), 01.09.2005 – Auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle wurden am Wochenende bei einer Inspektion an einem Airbus A300-B4 technische Mängel festgestellt.

Der Airbus gehört der türkischen Fluggesellschaft Fly Air. Er hatte unter anderem ein Leck im Treibstofftank. Dabei handelte es sich um eine kleine undichte Stelle auf der linken Seite des Flugzeugs. Des Weiteren stellten die Techniker Reifenprobleme an der Maschine fest. Zwei Räder hatten keine passenden Reifen aufgezogen. Daraufhin hatte die Französische Zivilluftfahrtbehörde der Maschine ein Startverbot auferlegt.

Am Sonntag gab die Behörde den Vorfall in der Öffentlichkeit bekannt. Ursprünglich sollte der Airbus am Samstag mit 160 Passagieren an Bord nach Antalya fliegen. Auch nach einer zweiten Inspektion am Sonntag erteilte die Behörde keine Starterlaubnis.

Den Passagieren wollte der türkische Reiseveranstalter Mediades eine Reiserückerstattung anbieten. Auch der Airbus, der am 18. August 2005 in Budapest notlanden musste, gehört der Fluggesellschaft Fly Air.

Themenverwandte Artikel

Quellen