Tauchclub Bamberg gewinnt Deutsche Meisterschaft im Unterwasserrugby

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 19:47, 28. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Mülheim an der Ruhr (Deutschland), 28.06.2007 – An dem Wochenende vom 16. bis 17. Juni 2007 fand in Mülheim an der Ruhr die Deutsche Meisterschaft im Unterwasserrugby statt.

Bereits in der Vorrunde bestätigte der Tauchclub Bamberg seine Favoritenrolle. Zum Einstand wurde der DUC Krefeld mit einem 6:0 überrollt. Im zweiten Spiel trafen die Bamberger auf den härtesten Konkurrenten, den TSV Malsch. Der Start in das Spiel gelang, und bald fiel das Führungstor durch Niklas Tadda. Während einem Überzahlspiel gegen Ende der ersten Halbzeit konnte Lukas Tadda sogar auf 2:0 erhöhen. Malsch machte nun auf um den Anschlusstreffer zu erzielen, aber stattdessen mussten sie noch drei weitere Tore der Bamberger hinnehmen.

Als es im dritten Spiel der Vorrunde gegen Berlin ging, waren die Oberfranken bereits für das Halbfinale qualifiziert. Es gab eine kurze Unkonzentriertheit zu Beginn, die es Berlin erlaubte, in Führung zu gehen. Ab da spielte nur noch der TCB und in der letzten Minute erzielte Lukas Tadda noch den Ausgleich.

Der Halbfinalgegner TSC Mülheim hatte den Gästen nicht viel entgegenzusetzen und wurde 4:0 geschlagen.

Im Finale, wieder gegen den TSV Malsch, konnten die Bamberger bereits nach anderthalb Minuten ein Tor erzielen. Im folgenden hochklassigen Spiel gab es noch einige torgefährliche Situationen auf beiden Seiten, aber keinem gelang ein Treffer.

Der TC Bamberg ist die erste bayerische Mannschaft, die die Meisterschaft gewonnen hat.

Themenverwandte Artikel

Quellen