Strafe fürs Weglaufen: Sechzig Peitschenhiebe und sechs Monate Haft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 22:33, 25. Mär. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Riad (Saudi-Arabien), 25.03.2007 – Zu einer sechsmonatigen Haftstrafe und 60 Peitschenhieben hat ein Richter in Saudi-Arabien eine 20-jährige Frau verurteilt. Ihr Vergehen: Sie war von zu Hause weggelaufen.

Dies berichtet die Nachrichtenagentur dpa unter Berufung auf die saudi-arabische Zeitung „Al-Watan“. Danach habe „Al-Watan“ weiter berichtet, die junge Frau sei bereits vor längerer Zeit von zu Hause weggelaufen, weil sie sich dort unterdrückt gefühlt habe. Die Polizisten, die sie schließlich aufgriffen, habe sie beschimpft.

In Saudi-Arabien hat jede Frau einen männlichen Vormund. Das ist normalerweise ein naher Verwandter oder der Ehemann, dessen Zustimmung sie bei allen wichtigen Entscheidungen benötigt.

Quellen