Start eines Klimasatelliten der NASA gescheitert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:58, 24. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Orbiting Carbon Observatory (OCO), künstlerische Darstellung

Vandenberg Air Force Base (Vereinigte Staaten), 24.02.2009 – In den Vereinigten Staaten ist der Start des Satelliten „Orbiting Carbon Observatory“, der in der Klimaforschung eingesetzt werden sollte, gescheitert.

Grund war ein Problem an der Verschalung des 441 Kilogramm schweren Satelliten, die Ummantelung hatte sich anscheinend nicht ordnungsgemäß gelöst. Als Folge der Panne - zirka drei Minuten nach dem Start - erreichte das Forschungsgerät nicht die Umlaufbahn, auch löste es sich nicht von der Trägerrakete. Bei dem Unfall ging der Satellit in einem Wert von 273,4 Millionen US-Dollar verloren und stürzte nahe der Antarktis in den Südlichen Ozean.

Der Start erfolgte heute um 09.55 Uhr MEZ mit einer erstmals eingesetzten Rakete des Typs „Taurus XL“ von Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus. Hergestellt wird die Rakete von der Firma Orbital Sciences. Zweck der Satellitenmission im erdnahen Raum war die Messung der Konzentration des Treibhausgases Kohlendioxid in der Erdatmosphäre.

Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Orbiting Carbon Observatory“.

Themenverwandte Artikel

Quellen