Städtische Bibliotheken Dresden weiterhin mit Vorbildfunktion

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Rechnerpool der medien@ge Bibliothek

Dresden (Deutschland), 09.12.2004 – Die Städtischen Bibliotheken Dresden begeistern mit solidem Auftreten, umfangreichen Angebot, erlesen platzierten Außenstellen und einem gesunden Hang zur Innovation. Zum Tag der Bibliotheken am 24.10.2004 wurden sie vom Deutschen Buchverband und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius zur Bibliothek 2004 ernannt.

Die aus mehreren über die Stadt Dresden verteilten Gebäuden bestehende Bibliothek hat ihre Hauptbibliothek mit der Musikbibliothek im World Trade Center Dresden untergebracht. Am Anfang der Prager Straße Ecke Waisenhausstraße befindet sich im sechsten und siebten Stockwerk „über der Stadt“ die Jugendbibliothek medien@ge, welche als Modellbibliothek inzwischen auch im Ausland bekannt ist. Die Reisebibliothek versorgt mit Bussen abgelegene Stadtteile und das Umland der sächsischen Landeshauptstadt.

Eingang Hauptbibliothek der Stadtischen Bibliotheken Dresden

Das moderne Auftreten in Architektur und Innenraumkonzept machen die Bibliotheken besonders für jugendliche Leser ansprechend bis anziehend. Zur sich kontinuierlich aktualisierenden Ausstattung gehören Tages- und Wochenzeitungen sowie verschiedene Magazine und Zeitschriften.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.