Spanische Presse: Drei Rennen Pause für Montoya

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Juan Pablo Montoya

Woking (Vereinigtes Königreich), 29.03.2005 – Wie die spanische Presse berichtete, muss McLaren-Mercedes-Pilot Juan Pablo Montoya für drei Rennen pausieren. Beim Tennisspielen hat er sich am Ostersamstag einen Haarriss in der linken Schulter zugezogen, aufgrund einer Schwellung gestaltet sich die Diagnose schwierig.

Das McLaren-Mercedes-Team arbeitet derzeit unter Hochdruck an einer Langversion des MP 4-20, damit sich der reguläre Ersatzfahrer Alexander Wurz ins Auto setzen kann. Pedro de la Rosa ist eigentlich zweiter Ersatzfahrer. Die Langversion des MP 4-20 war ursprünglich für den Großen Preis von San Marino vom 22.-24. April geplant. Sollte Montoya wirklich drei Rennen aussetzen müssen, wäre zudem eine Möglichkeit, dass er am kommenden Wochenende durch Pedro de la Rosa bei den Großen Preisen von San Marino in Imola und Spanien in Barcelona allerdings durch Alexander Wurz ersetzt wird.

Das deutsch-britische McLaren-Mercedes-Team hat sich unterdessen noch nicht geäußert. Am kommenden Donnerstag, eine Nacht vor dem ersten freien Training, soll bekanntgegeben werden, mit welcher Fahrerpaarung ins Rennen gegangen wird. Ummeldungen sind bis Donnerstagabend, 18:00 Uhr Ortszeit möglich, in Ausnahmefällen bis Freitagabend, 18:00 Uhr Ortszeit. Pedro de la Rosa weiß nicht, ob er am kommenden Wochenende den Großen Preis von Bahrain in Manama bestreiten muss: „Ich habe noch keine offizielle Bestätigung erhalten. Man hat mir nur gesagt, dass ich vorbereitet sein soll.“

Sollte Montoyas Verletzung nicht wie geplant von selbst heilen, ist eine Operation notwendig. Für diesen Fall wäre mit einer Pause von vier Monaten zu rechnen. Dann würde der Kolumbianer erst zur Saisonmitte wieder in die Formel 1 Weltmeisterschaft eingreifen können.

Themenverwandte Artikel

Quellen