Spanische Klinik ohne Strom und Zufahrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 22:48, 12. Jan. 2016 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Die Autopista A-49 ist weit entfernt vom Krankenhaus in der Provinz Huelva

Madrid (Spanien), 12.01.2016 – Ein offensichtlicher Schildbürgerstreich in der spanischen Provinz Huelva erregt die Gemüter. Für 21 Millionen Euro wurde im Dezember vergangenen Jahres ein Krankenhaus fertiggestellt, doch bisher fehlen eine Zufahrtsstraße und die Versorgungsanschlüsse. Das Gebäude gehört zu der kleinen Gemeinde Lepe im Süden Spaniens nahe der portugiesischen Grenze. Laut Plan soll das Krankenhaus jährlich 83.000 Patienten behandeln.

Vor fast vier Jahren gab es 300 Kilometer weiter einen ähnlichen Fall: Die Zufahrtsstraße zu einem Krankenhaus östlich von Málaga wird jetzt erst fertig gestellt. Bei einem Projekt in Toledo, für das 400 Millionen Euro veranschlagt werden, ruhen die Bauarbeiten seit 2011.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen / Kommentare ansehen


Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Gesundheit

Quellen[Bearbeiten]