Seilbahn über dem New Yorker East River stehen geblieben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Artikelstatus: Fertig 13:50, 20. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Roosevelt Island Tramway

New York (Vereinigte Staaten), 20.04.2006 – Über dem New Yorker East River blieb am Dienstag um etwa 17.00 Uhr Ortszeit die bekannte Seilbahn „Roosevelt Island Tramway“ stehen. Die Seilbahn verbindet seit 1976 Manhattan und Roosevelt Island. Normalerweise dauert die Fahrt vier Minuten. Die Seilbahn gilt in Manhattan als Touristenattraktion. Von den Gondeln aus hat der Passagier einen herrlichen Blick über den Stadtteil.

Die beiden Gondeln befanden sich gerade auf der Strecke; die eine hing 80 Meter über dem East River, die zweite Gondel hing 55 Meter über der First Avenue. Zu dem Zeitpunkt befanden sich 69 Personen in beiden Gondeln: In der einen waren 22 Passagiere und in der anderen 47 Passagiere. In jeder Gondel fährt ein Seilbahnangestellter mit. Normalerweise passen in jede Gondel 125 Menschen hinein.

Die Ursache für den Zwischenfall war ein Stromausfall. Eine kurzfristige Instandsetzung des Stroms durch den Notfallgenerator war nicht abzusehen. Reparaturversuche waren erfolglos.

Daraufhin wurde die Evakuierung der Menschen beschlossen. Die anschließende Rettungsaktion dauerte über zwölf Stunden. Hilfsmannschaften befreiten die 69 Personen aus den Gondeln. Die Personen in der Gondel über der Straße transportierten die Retter über einen Kran nach unten. Die Menschen in der Gondel über dem Fluss wurden einzeln aus den Kabinen geholt. An Gurten befestigt, luden sie die Helfer in einen Rettungskorb der Feuerwehr.

Quellen