Schachweltmeisterschaft 2008: Anand baut Vorsprung aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 13:49, 21. Okt. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bonn (Deutschland), 21.10.2008 – Die fünfte Partie der Schachweltmeisterschaft 2008 endete mit einem Sieg des mit den schwarzen Steinen spielenden Viswanathan Anand gegen Wladimir Kramnik. Anand hat in der drei Stunden und 35 Züge dauernden Partie seinen Vorsprung ausgebaut, den er in der dritten Partie errungen hatte. Die Kontrahenten wählten erneut die in der dritten Partie erprobte Eröffnung, bis Anand im 15. Zug anders spielte. Im 27. Zug habe er das Ergebnis kommen sehen, so Anand. Der Inder stellte eine Falle, in die Kramnik prompt im 29. Zug fiel. Ihm wurde so unter Zeitdruck eine Fehlkalkulation zum Verhängnis, durch die Anand mit einem feinen Springeropfer entscheiden konnte.

Kramnik hat nun zwei Punkte Rückstand. Chessdom sieht gute Chancen für Anand, den Titel zu verteidigen. Kramnik gab laut der Zeit an, sich eine bessere Situation vorstellen zu können. Seine Lage sei aber noch nicht völlig hoffnungslos.

Es sind insgesamt bis zu zwölf Partien zu spielen. Die nächste findet bereits heute statt, wenn Anand die weißen Steine führen wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen