Saudi-Arabien plant Mega-Stadt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:10, 29. Okt. 2017 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Mohammed bin Salman

Riad (Saudi-Arabien), 29.10.2017 – Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman hat ein neues Großprojekt in Riad vorgestellt. In der Grenzregion zwischen Jordanien, Ägypten und Saudi-Arabien soll eine neue, hochmoderne Stadt entstehen. Bei einer Gesamtfläche von 26.500 Quadratkilometern sollen 470 Kilometer an der Küste des Roten Meeres liegen.

Ziel der Stadtgründung sei es vor allen, Wirtschaftsbereiche wie Energie- und Wasserwirtschaft, Biotechnologie, Nahrungsmittelversorgung, fortgeschrittene Industrie und Entertainment zu fördern, so der Prinz. Verantwortlich für das mit fast 425 Milliarden Euro ausgestattete Projekt ist der frühere Siemens-Vorstand Klaus Kleinfeld. Teil des Plans ist es, eine Brücke über das Rote Meer von Saudi-Arabien nach Ägypten zu errichten. Das würde, fast 150 Jahre nach Eröffnung des Sueskanals, eine Verbindung zwischen Asien und Afrika schaffen. Weiterhin soll die neue Megastadt sich durch Solar- und Windenergie selbst mit Strom versorgen und über eine hochmoderne Infrastruktur verfügen, zu der neben kostenlosen Wireless Local Area Network (WLAN) auch eine auf das Wohlbefinden der Einwohner zielende Gesundheitsversorgung zählt. Zudem soll die Stadt eine „unabhängige Wirtschaftszone“ mit eigenen Gesetzen und Steuern sein.

Das Projekt soll bis zum Jahr 2025 verwirklicht sein.


Wikinews commentary.svg     Kommentar hinzufügen


Quellen[Bearbeiten]