Samstagsunterricht in NRW geplant

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 17:31, 9. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Düsseldorf (Deutschland), 09.08.2007 – Die nordrhein-westfälische Landesregierung in Düsseldorf plant die Einführung von Samstagsunterricht an den Schulen. Den Schulen der „Sekundarstufe I“ soll es demnach freigestellt sein, ob sie Samstagsunterricht anbieten und wie sie ihn nutzen. Die Vorsitzende des Elternvereins, Regine Schwarzhoff, begrüße die Sechs-Tage-Woche, so das Nachrichtenmagazin Focus. Ferner sei „allzu starker Gegenwind“ auch „von Lehrerseite nicht in Sicht“. Die Opposition im nordrhein-westfälischen Landtag kritisierte die Ideen. „Samstag statt Ganztag ist der falsche Weg“ zitierte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, Ute Schäfer. Die „Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“ (GEW) soll das Vorhaben als „Rolle rückwärts“ bezeichnet haben.

Quellen