Südkorea: Starcraft-Wettskandal aufgedeckt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Veröffentlicht: 15:02, 16. Apr. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Seoul (Südkorea), 16.04.2010 – Am Dienstag wurde offenbar ein Wettskandal in Südkorea aufgedeckt, der schon seit 2006 andauert. Mehrere Profisportler in E-Sport-Ligen[1] sollen absichtlich Starcraft-Partien verloren haben, um so finanzielle Vorteile zu erhalten. Dabei sollen sie auch illegalle Wetten abgeschlossen haben. Veranstalter sollen von den illegalen Absprachen Kenntnis gehabt haben und mit Bemühungen um eine Lösung des Problems gescheitert sein. Die südkoreanische Polizei ermittelt derzeit vor allem gegen Wettanbieter.

In Südkorea werden Starcraft-Partien im Fernsehen übertragen. E-Sport genießt dort eine Popularität ähnlich der Fußball-Bundesliga in Deutschland.

Themenverwandte Artikel

Anmerkungen

  1. Wikipedia zufolge ist E-Sport in Deutschland mangels physischer Aktivität nicht als Sportart anerkannt.

Quellen